Asbest im Fensterkitt

Asbest im Fensterkitt ist eine Gefahr für alle Beteiligten.
Die Gefahr durch krebserregenden Asbest in Dachplatten oder an Fassaden ist seit Langem bekannt.

Aber auch in Fensterkitt kann der krebserregende Asbeststoff enthalten sein!

Wir sind ein sachkundiger Betrieb mit einer Zertifizierung nach TRGS 519 und können Ihr Fenster auf Asbest im Fensterkitt beproben.

Die Geschichte vom Asbest:

In den 1950er- und 1960er-Jahren war Asbest ein beliebter und günstiger Baustoff und wurde bedenkenlos jahrzehntelang verwendet. Dieser gefährliche Werkstoff fand in unzähligen Produkten Anwendung. So machte die Beimischung von Asbest viele Baustoffe widerstandsfähiger gegen die unterschiedlichsten Einwirkungen oder machte Putze, Spachtelmassen und Dichtstoffe geschmeidiger und besser verarbeitbar.  
Die damit verbundenen Gesundheitsgefahren wurden allgemein unterschätzt, die Folge waren viele schwere Erkrankungen und Todesfälle.
Bereits im Jahr 1979 wurde der Spritzasbest aufgrund der Erkenntnisse hinsichtlich der Gesundheitsgefahren in Westdeutschland verboten.
Es dauerte aber bis ins Jahr 1993, dass ein bundesweites Herstellungs- und Verwendungsverbot durchgesetzt wurde. Mittlerweile ist Asbest ein in ganz
Europa verbotener Baustoff.

Bis heute sind ca. 3000 Produkte mit oder aus Asbest bekannt. Allerdings lässt es sich nicht mit Sicherheit sagen in welchen Produkten Asbest Anwendung fand, sodass es immer noch vorkommt, dass neue asbestbehaftete Produkte auftauchen.

Und das betrifft auch den Fensterkitt!

Im Jahr 2016 wurde ein weiteres asbestbehaftetes Produkt entdeckt: der Fensterkitt!

Auch wenn Asbest jetzt verboten ist sind noch viele Altlasten vorhanden.
Diese asbesthaltigen Produkte können im Zuge von Reparatur- und Sanierungsarbeiten an verschiedensten Bauteilen freigesetzt werden und stellen damit weiterhin eine hohe Gefahr für alle Beteiligten dar.

Die Reparatur oder der Ausbau von Fenstern mit einer Kittfuge stellt also eine große Gefahr dar.

Welche Gefahr geht von Asbest aus?

Schon im Jahr 1900 wurde die Asbestose als Krankheit entdeckt und in Jahr 1943 wurde Lungenkrebs als Folge von Asbestbelastungen als Berufskrankheit anerkannt. Heute ist Asbest ein europaweit geächteter Werkstoff. Asbest setzt sich in der Lunge fest und kann, einmal in die Lunge eingedrungen, kaum mehr vom Körper ausgeschieden werden. Eine Entzündung des Lungengewebes kann auch erst nach 20 Jahren erkennbar auftreten. Grund sind seine kleinen, lungengängigen Asbestfasern, welche kristalline Widerhaken besitzen und sich im Gewebe verankern.

Was muss beachtet und eingehalten werden?

Das Institut für Arbeitsschutz hat am 07. November 2018 das vom Bundesinnungsverband beantragte Bautechnische Verfahren zur Sanierung von asbesthaltigem Kitt genehmigt.

Dem nach wird in Deutschland für die Arbeiten mit Asbest generell ein sachkundiger Verantwortlicher mit einer Zertifizierung nach TRGS 519 (Technische Regeln für Gefahrstoffe) verlangt. Der Verantwortliche meldet die Arbeiten nach § 37 – Gefahrenstoffverordnung – vorab an die zuständigen Behörden und Berufsgenossenschaften. Die Arbeitsausführung wird durch eine eingewiesene fachkundige Person geleitet.

Als kleiner Hinweis: Eine Verordnung hat Gesetzescharakter. Ein Verstoß gegen diese Verordnung stellt eine strafbare Handlung dar. Somit darf keine Person ohne die Zertifizierung der Sachkunde nach TRGS 519 Arbeiten an Asbest durchführen.

Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

In einer Anhörung im Gewerbeaufsichtsamt München der Regierung Oberbayern wurde in Gegenwart der BG-Bau und Vertretern der Glaserinnungen
und des Bundesinnungsverbandes um Aufklärung zur Handhabung mit asbesthaltigem Kitt gebeten.

Dabei wurde eine grundsätzliche These verlautet:
“Erfolgt eine Bearbeitung eines Kittfalzes ohne vorherige Analyse, ist der Kitt so zu bewerten, als wäre er mit Asbest versetzt.”

Diese Aussage hat große Auswirkungen auf die Arbeit mit Kitt verglasten Fenstern. Somit muss schon vor Entnahme der Probe davon ausgegangen werden, dass es sich um Kitt mit Asbest handeln könnte. Folglich ist die Entnahme der Probe nur Betrieben erlaubt die durch einen „Asbestschein“ zertifiziert sind und in der Folge auch die Probenentnahme beim Gewerbeaufsichtsamt ordnungsgemäß anmelden können.

Wie erkenne ich asbesthaltigen Fensterkitt?

Asbesthaltigen Kitt kann man äußerlich zunächst nicht von asbestfreiem Kitt unterscheiden. Um sicher zu gehen, ist eine Beprobung unumgänglich.

Was muss ich als Kunde (Auftraggeber) beachten, wenn ich mit Kitt verglaste Fenster reparieren oder austauschen lassen muss.

Nach heutigem Stand gibt es zwei Möglichkeiten Fenster mit Kitt im Glasfalz sanieren zu lassen:

  1. Es handelt sich lediglich um ein einzelnes Fenster mit Kittfalz, dann empfehlen wir die Reparatur ohne Beprobung. Hier wird das Fenster so behandelt als wäre Asbest vorhanden.
  2. Reparatur sind an mehreren Fenstern notwendig, dann legen wir Ihnen nahe, von einer befugten Person Proben des Fensterkitts entnehmen und prüfen zu lassen. Die Kosten für die Beprobung sind zusätzlich zu den Kosten der Reparatur durch den Auftraggeber zu bezahlen.
  • Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, vergewissern Sie sich, dass der ausführende Betrieb eine Zertifizierung nach TRGS 519 hat. Lassen Sie sich die Zertifizierung vor Auftragsvergabe schriftlich vorlegen.
  • Wenn nicht eindeutig durch eine Beprobung nachgewiesen ist, dass kein Asbest in der Kittfuge vorhanden ist beauftragen Sie nie einen Betrieb ohne diese Zertifizierung nach TRGS 519, wenn Sie ein Fenster mit einer Kittfuge reparieren lassen müssen.
  • Bei einer Fenstersanierung / Fensteraustausch gegen neue Wärmeschutzfenster, sollten Sie die Fenster mit Kittfuge vorher beproben lassen.
    Denn Fenster mit asbesthaltigem Kitt müssen gesondert entsorgt werden. Des Weiteren darf bei dem Ausbau der Fenster die Kittfuge nicht bearbeitet werden denn dann können Asbestfasern freigesetzt werden.

Wie lange dauert die Beprobung?

Durchschnittlich liegt das Ergebnis der Beprobung innerhalb von 2-4 Tagen schriftlich vor.

Kann ich mich strafbar machen?

Ja! Das betrifft Auftraggeber und Auftragnehmer!
Die Anforderungen an die Asbestsanierung werden sehr streng, strikt und rigoros durch die zuständige Gewerbeaufsicht kontrolliert.
Ein Verstoß stellt eine Straftat dar und zieht Freiheitstrafen bis zu fünf Jahren oder empfindliche Geldstrafen nach sich.

Glas Voit GmbH – Ihre Glaserei in der Region

Sie wollen Ihre Fenster mit Kittfalz austauschen lassen oder haben ein beschädigtes Fenster das repariert werden muss?

Unsere Monteure haben erfolgreich an einem Asbestsachkundelehrgang teilgenommen und den Sachkundenachweis gem. TRGS 519 erworben. Somit sind wir qualifiziert und befugt Ihre asbesthaltigen Fenster zu beproben und zu sanieren.

Lassen Sie sich von uns beraten und kontaktieren Sie uns für einen Termin. Teilen Sie uns Ihre Wünsche oder Fragen gerne über unser Kontaktformular mit.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Kontakt

GLAS VOIT GMBH
Georg-Benda-Str. 14
90763 Fürth
0911 / 89 17 57 0 
Montag bis Freitag
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
sowie von
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Jetzt Kontakt aufnehmen und Angebot anfordern!


    Bitte beachten Sie, dass Sie maximal 5 Dokumente anhängen dürfen, die Einzeldatei darf nicht größer als 2 MB / 2000 KB sein. Wir akzeptieren Dateien in den Formaten jpeg, jpg, pdf, png, gif, tiff. Achten Sie auf die Einstellungen in Ihrem Gerät/Handy/Tablet!! Größere Dateien werden an uns nicht übermittelt!